Abschlussarbeiten

Aus ekrah.com
Version vom 10. Mai 2021, 18:16 Uhr von Ekrah (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

"Unverständlichkeit ist noch lange kein Beweis für tiefe Gedanken" (Marcel Reich-Ranicki)

Grundsätzliches:

Die Bachelor- und Masterthesis sowie das Forschungsmodul im Masterstudium und die Seminararbeiten bedürfen formaler Regeln in ihrer Gestaltung. Alle Arbeiten müssen klar und stringent in ihrem Aufbau, in der Argumentation sowie in der Beweisführung sein. Wissenschaftliches Arbeiten zeichnet sich durch kritische Reflexion der Inhalte, kritische Dis-tanz zum Forschungsthema und durch Nachvollziehbarkeit der Verfahren und Quellen aus. Bei mangelnder kritischer Distanz und einer zu starken Identifikation mit dem Forschungs-thema besteht die Gefahr einseitiger Interpretation, unwissenschaftlicher Hofberichterstat-tung zugunsten der untersuchten Organisation und interessierter Forschung. Zum wissenschaftlichen Arbeiten gehört die kritische Auseinandersetzung mit dem aktuellen Forschungs- und Diskussionsstand. Die eigene Sichtweise sowie die Sichtweise fremder Autoren, ihre Bewertungen, Interpretati-onen, Denkweisen, Verfahren und Interessen müssen kritisch reflektiert, geprüft und hinterfragt werden.

Publizierte Auffassungen und Konzepte dürfen nicht unreflektiert übernommen werden. Ak-tuelle Trends des Marketings, wie Guerilla-, Buzz-, Content- und Ambushmarketing, sind auf ihren Neuigkeits- und Aussagegehalt kritisch zu prüfen. Standardmodelle und Forschungs-konzepte, wie SOR, AIDA, Maslow etc., und in der Literatur vorkommende Unterscheidun-gen, wie Above/Below the Line etc., sind dahingehend zu überprüfen, ob sie für die Themen-stellung aktuell und geeignet sind.

Komplizierte Managementdarstellungen zur Marketing- und Kommunikationskonzeption, wie sie oft in der Fachliteratur vorkommen (z.B. zum Sponsoring oder zum Eventmanagement), sollten nicht einfach unreflektiert in die eigene Arbeit übernommen werden, sondern sind in ihrer Komplexität zu reduzieren: Meist handelt es sich um die typische Managementkonzep-tion Analyse – Strategie – Taktik – Kontrolle, durch die in verständlicher Form das Verhältnis von Strategie und Taktik erklärt werden kann.

Bei Themen, Unternehmen, Produkten und Verfahren, die in einer kritischen Öffentlichkeit stehen, muss der öffentliche Diskurs einbezogen werden (Energiewende, Übergewicht, Risi-kosport, Risikoprodukte, umweltschädigende und menschenrechtswidrige Produktion, un-ethische Formen der Unternehmensführung, kinderbezogene Werbung, Werbebeschränkun-gen etc.). Daher müssen die aktuellen Medien zu den jeweiligen Issues ausgewertet werden.

Anhand des in der Thesis bearbeiteten Praxisbeispiels werden die vorher gewonnenen Er-kenntnisse auf die Praxis angewandt und in der Praxis überprüft.

Empfehlenswert ist die Einbeziehung relevanter Daten, die durch Auswertung der Sekundär-forschung und eigener qualitativer und quantitativer Erhebungen gewonnen werden.

Zum Schluss der Arbeit werden die Ergebnisse kurz zusammengefasst und in einer grafi-schen Darstellung visualisiert.

Für die Zukunft sind Erfolgsfaktoren und Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Aufbau:

Der Bachelor- und Masterthesis sowie dem Forschungsmodul im Masterstudium werden die folgenden Teile mit römischer Seitenzählung vorangestellt:

  • Erstes Deckblatt (ohne Seitenangabe)
  • Zweites Deckblatt (ohne Seitenangabe)
  • Drittes Deckblatt (ohne Seitenangabe)
  • Bibliographische Angaben und Abstract IV
  • Vorwort (optional) V
  • Inhaltsverzeichnis VI
  • Abbildungsverzeichnis VII
  • Tabellenverzeichnis (optional) VIII
  • Abkürzungsverzeichnis IX

Darauf folgt der eigentliche Text. Dieser ist in Kapitel unterteilt und wird – beginnend mit Sei-te 1 in arabischen Ziffern bis zur letzten Seite der Arbeit.

  • Einleitung
  • Theorie: Aufarbeitung der Literatur und der Quellen, Forschungs- und Diskussionsstand zum Thema sowie Definitionen der Schlüsselbegriffe (in mehreren Hauptkapiteln)
  • Praxis: Anwendung auf das ausgewählte Unternehmen bzw. Produkt
  • Empirie (optional): Interpretation einer Befragung oder Entwicklung einer pra-xiswirksamen Management-Konzeption
  • Erfolgsfaktoren und Handlungsempfeh-lungen
  • Literatur- und Quellenverzeichnis

Die folgenden Teile schließen die Arbeit mit Seitenangaben in römischen Ziffern ab:

  • Anhang (optional)
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Foto (optional)
  • Eigenständigkeitserklärung (letzte Seite mit römischer Nummerierung)

Literaturanalyse und -auswertung via Citavi:

1: https://www.youtube.com/watch?v=Xu-xPwUBWGU

2: https://www.youtube.com/watch?v=DX8xvqQPdkc

3: https://www.youtube.com/watch?v=uW-B_RwuKpU

4: https://www.youtube.com/watch?v=Lq12uFgKgMM

5: https://www.youtube.com/watch?v=BmZreRenwZo

6: https://www.youtube.com/watch?v=4T9jBCaDgG4&t=1s

7: https://www.youtube.com/watch?v=6Gf7jVkhejk

Literaturhinweise:

Altendorfer, Otto / Hilmer, Ludwig (2015): Medienmanagement. Band 2: Medienpraxis - Mediengeschichte - Medienordnung. Berlin Heidelberg New York.

Brosius, Hans-Bernd/Koschel, Friederike/Haas, Alexander (2012): Methoden der empiri-schen Kommunikationsforschung. 6. Aufl. Wiesbaden.

Dahinden, Urs/Sturzenegger, Sabina/Neuroni, Alessia (2014): Wissenschaftliches Arbeiten in der Kommunikationswissenschaft. 2. Aufl. Bern.

Goldenstein, Jan / Hunoldt, Michael / Walgenbach, Peter (2018): Wissenschaftliche(s) Arbeiten in den Wirtschaftswissenschaften. Themenfindung – Reche

Krieglsteiner, Susann/Projektleitung: Hilmer, Ludwig/Schmalfuß, Undine (2014): Lehrbrief zum wissenschaftlichen Arbeiten. Mediengestützte Wissensvermittlung I. Mittweida.

Krieglsteiner, Susann/Projektleitung: Hilmer, Ludwig/Schmalfuß, Undine (2014): Lehrbrief Arbeitstechniken und wissenschaftliche Methoden. Mediengestützte Wissensvermittlung III. Mittweida.

Mayring, Philipp (2010): Qualitative Inhaltsanalyse. 11. Aufl. Weinheim.

Oehlrich, Marcus (2019): Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben. Schritt für Schritt zur Bachelor- und Master-Thesis in den Wirtschaftswissenschaften. Berlin Heidelberg New York

Links

Hinweise für Studierende der Hochschule Mittweida

Betreute Bachelor- und Masterarbeiten Prof. Dr. Eckehard Krah

Cloud Ekrah.com (passwortgeschützt)

https://www.bachelorarbeit-binden.com/